FANDOM


Herd

Herd

Hier eine schwedische Urbane Legende.

Geschichte I Bearbeiten

Eine Frau, die gerade ein Baby zur Welt gebracht hatte, bekam eine Schwangerschaftspsychose und bereitete ihren kleinen, nackten Säugling im Herd zu. Als ihr Mann von der Arbeit nach Hause kam, hatte sie das Blech mit dem gegrillten Baby auf den Esstisch gestellt. Er hielt es, nachdem er einen flüchtigen Blick darauf geworfen hatte, für ein Brathähnchen. Als er begriff, dass es das eigene Kind war, wurde er wahnsinnig.

Beide Eheleute landeten in einer Nervenklinik in Östersund, Schweden.

Geschichte II Bearbeiten

Eine Frau wurde schwanger und bekam ein Kind. Ihr Mann wollte das Kind nicht haben und beschloss somit, es umzubringen. Er setzte sie unter Drogen, brach dem Baby Arme und Beine und steckte es in den Backofen. Später steckte er das Kind in eine Mülltüte und zwang sie dazu, das Kind in den Müll zu schmeißen. Als sie aus dem Rausch erwacht war, begriff sie, was geschehen war und rief die Polizei an.