FANDOM


Finstermann

Finstermann

Hier eine deutsche Urbane Legende.

Zwischen Kirchanschöring (Waginger See, Oberbayern) und Fridolfing führt eine kleine Nebenstraße durch einen ziemlich dichten Wald. Die Straße wurde früher recht oft von Jugendlichen benutzt, die mit dem Rad zu Festen in das Nachbardorf fuhren.

Vor einigen Jahren lauerte dort einem ganz und gar nicht ängstlichen Jugendlichen eine ca. zwei Meter große Gestalt mit leuchtenden roten Augen auf. Die Geschichte sprach sich schnell im ganzen Dorf herum, da man dem Jungen, der panisch zurück zum Haus seiner Freundin rannte, mehrere Beruhigungstabletten geben musste. In der Folgezeit wurde dieser sogenannte "Finstermann" öfter in diesem Waldstück gesichtet. Alle Sichtungen fanden im Sommer statt.

Ihren Höhepunkt erreichten die Mythen, die sich um diesen Wald zu ranken begannen, vor fünf Jahren, als sich wohl eine Gruppe von Teufelsanbetern dort öfter aufhielt. Zumindest wurden über einen kurzen Zeitraum öfter vermummte Gestalten gesehen und abgebrannte Kerzenstummel im Wald gefunden.

Seit damals gibt es keine erwähnenswerten Geschichten mehr, aber die Angst, durch den Wald zu fahren, ist geblieben.