FANDOM


Visitenkarte

Visitenkarten

Eine Frau tankte an einer Tankstelle ihr Auto auf und wurde von einem Mann angesprochen, der wie ein Maler gekleidet war. Er fragte sie, ob er ihr helfen könne, was sie verneinte. Der Mann gab ihr eine Visitenkarte mit. Danach stieg er in ein Auto ein, das ein anderer Mann steuerte.

Nach kurzer Zeit fühlte die Frau sich immer berauschter, konnte nur schwer atmen und bemerkte, dass von ihrer Hand, mit der sie die Visitenkarte angenommen hatte, ein seltsamer Geruch kam und die beiden Männer sie verfolgten. Der Frau ging es immer schlechter und auf dem nächsten Parkplatz hielt sie, hupte und schrie um Hilfe. Die Verfolger flüchteten.

Die Visitenkarte war in einer flüssigen, sehr wirksamen Droge namens Burundanga getränkt worden, um Leute außer Gefecht zu setzen, damit sie vergewaltigt oder ausgeraubt werden können.

Die Visitenkarten können auch in den Briefkasten geworfen oder an der Fensterscheibe des Autos befestigt werden.