FANDOM


Der Exorzist

Der Exorzist

Gibt es verfluchte Filme? Oder sind es doch "nur" merkwürdige Ereignisse?

Hier ein paar Beispiele:

Der ExorzistBearbeiten

Der Sohn vom Darsteller Jason Miller starb kurz vor Drehbeginn. Jack MacGowran, ein anderer Schauspieler, verblich kurz nach dem Ende seiner Arbeit am Film. Es gab ein elektrisches Feuer und diverse Unfälle wie den Sturz von Hauptdarstellerin Ellen Burstyn. Verwandte von Darstellern starben gleich reihenweise. Ein Wachmann und ein Stylist segneten während und diverse andere Crewmitglieder nach den Dreharbeiten das Zeitliche.

"Poltergeist"Bearbeiten

Heather O'Rourke Grabstein

Heather O'Rourkes Grabstein

Der Film aus den 1980ern wurde von diversen furchtbaren Ereignissen geradezu heimgesucht, das Schlimmste bleibt der Tod der kleinen Hauptdarstellerin Heather O'Rourke, die während der Produktion der dritten "Poltergeist"-Installation an den Folgen einer falsch behandelten Darmerkrankung starb. Außer ihr wurden drei weitere Darsteller vom grimmen Schnitter heimgeholt, darunter die 22-jährige Dominique Dunne, die von ihrem Ex-Freund ins Koma gewürgt wurde und vier Tage später verstarb.

Rosemary's BabyBearbeiten

Mia Farrow bekam am Set ihre Scheidungspapiere von ihrem Noch-Ehemann Frank Sinatra zugeliefert. Das Dakota Building, in dem der Dreh stattfand, ist dasselbe Haus, vor dem John Lennon erschossen wurde. Das allein mag noch nichts zu bedeuten haben, aber wenn man sich die mit dem Film in Verbindung stehenden Leute näher betrachtet, werden auch Kleinigkeiten mit finsterer Bedeutung behaftet. So zum Beispiel Polanski, dessen Name für immer mit Charles Manson und dem grauenhaften Tod seiner Frau und deren ungeborenem Baby verbunden sein wird, oder die Tatsache, dass der Gründer der finsteren Sekte Church Of Satan, Anton Szandor LaVey, offizieller Berater des Films war.

The Crow Bearbeiten

In dem Darsteller Brandon Lee während der Dreharbeiten erschossen wurde.

GalerieBearbeiten