Fandom

ScaryWiki

Yuki-Onna

341Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare2 Teilen
Yuki-Onna.jpg

Yuki-Onna ist ein Wesen aus der japanischen Mythologie, sie gilt als einer der Yokai (also zu den Dämonen oder Monstern sozusagen). Sie gilt als die Göttinen des Schnees oder des Eises.

Wesen Bearbeiten

Die japanische Folklore beschreibt die Yuki-onna als zierliche, hochgewachsene Frau oder als zierliches Mädchen. Sie trägt knielanges, schneeweißes (seltener pechschwarzes) Haar und einen ebenso weißen, eleganten Kimono. Ihr Wesen wird zwiespältig beschrieben: So soll sie vor aufkommenden Schneestürmen warnen, aber manchmal auch verirrte Bergwanderer ins Schneegestöber locken, wo die Opfer dann jämmerlich erfrieren. Auch wird ihr nachgesagt, dass sie kleine Kinder davor warne, nachts allein draußen zu spielen. Tut ein Kind dies dennoch, wird es von der Schneefrau entführt.

Überlieferungen Bearbeiten

Eine frühe Legende um die Schneefrau stammt aus dem Werk Sōgi Shokoku Monogatari (宗祇諸国物語; zu dt. „Wundersame Geschichten vom Lande“) um 1690,Edo-Zeit. Der Autor berichtet von einer Begegnung mit der Schneefrau am Rande eines Bambushains. Er beschreibt sie als um die zwanzig Jahre alt mit einer so blassen Hautfarbe, dass die Dame fast transparent schien. Ihre Körpermaße sollen 10  (ca. 3,30 m) betragen haben.

Eine weitere Geschichte um die Yuki-Onna stammt aus der Region Oguni in der Präfektur Yamagata. Laut der lokalen Anekdote war die Schneefrau einst eine Mondprinzessin, die sich furchtbar langweilte und unbedingt wissen wollte, wie es auf der Erde zuging. Also ließ sie sich eines Winters von den Schneeflocken zur Erde hinabtragen - und saß fest. Sie hatte vergessen, eine Rückkehrmöglichkeit einzuplanen und vorzubereiten.

Eine dritte Sage erzählt von einem eifrigen Diener namens Minokichi und seinem Meister, welche in ein Schneegestöber geraten und in einer Berghütte Unterschlupf suchen. Während sie schlafen, erscheint die Schneefrau und tötet den Meister mit ihrem eiskalten Atem. Dem Diener droht sie mit dem Tode, sollte er irgendjemandem von dem Vorfall erzählen. Dann verschwindet sie. Im darauffolgenden Winter trifft der Diener in seinem Heimatdorf auf eine unglaublich schöne, junge Frau namens Yūki. Beide heiraten und sie gebiert ihm zehn schöne Kinder mit ungewöhnlich heller Haut. Eines Abends erzählt Minokichi seiner Frau, dass sie ihn an die Schneefrau erinnere, die er vor Jahren traf. Daraufhin wird Yūki wütend, verwandelt sich in die Schneefrau und wirft ihm vor, sein Versprechen gebrochen zu haben. Sie ließe ihn nur wegen der Kinder am Leben, sollte ihnen aber etwas zustoßen, würde er es bitter bereuen. Dann verschwindet die Yuki-Onna.

Version I Bearbeiten

Yuki-Onna taucht im Schnee auf und lockt das Opfer in Ihr Haus, alle die sich darauf einlassen werden Wahnsinning und bringen sich um, wodurch die Seele als Futter für sie gilt.

Version II Bearbeiten

Die Yuki Onna ist die japanische Dämonin des Schnee und Eises. Menschen, welche in den Bergen oder in tiefen Wäldern übernachten, bringt sie den Erfrierungstod, indem sie ihnen mit ihrem eisigen Atem ins Gesicht bläst. Meistens wird die Dämonin als wunderschöne Frau in einem schneeweißen Gewand dargestellt.

Siehe auch Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki